Tipps zum Laufen im Herbst

Der Herbst kommt mit großen Schritten und wehendem Wind um die Ecke und ich stehe vor meinen ersten Herbstläufen als aktiver Läufer. Da kamen einige Fragen und Ideen auf, die ich gerne mit euch teilen will. Vielleicht hilft das Ein oder Andere euch, den Frust über den kalten Herbst zu verlieren und ihn in vollen Zügen zu genießen. Auch ich musste mich erstmal ein wenig überwinden, mit gefühlt viel-zu-wenig-Klamotten nach draußen zu gehen. Aber am Ende war der Lauf wirklich erfrischend, der nervige Sprühregen hat sowieso nicht so lang angehalten und mir wurde nach kurzer Zeit angenehm warm. Und das Beste nach dem Lauf? Das wunderbare Gefühl, dass man es geschafft hat, trotz Kälte raus zu gehen (hier hat man bereits vielen einiges Vorraus) und die warme Dusche danach! Einfach nicht zu toppen…

Welche Tipps mir noch eingefallen sind, während ich meine erste Herbstrunde gedreht hab, lest ihr hier.

Die richtigen Klamotten

Der Herbst besticht ja eigentlich durch seine tollen vibrierenden Farben, alles ist rot und gelb und leuchtet. Und dann gibts da ja auch die furchtbar grauen Tage, ohne Sonne, einfach schrecklich. Beste Voraussetzung für einen ordentlichen Tupfer Farbe in der Landschaft! Zieh helle und leuchtende Farben beim Laufen an. So kannst du dir selbst deinen Farbakzent für den Herbst setzen, bist für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar und es sieht einfach toll aus! Achte bei Laufjacken darauf, dass diese windfest und am besten auch wasserbeständig sind, damit Ihr im unbeständigen Herbstwetter gut geschützt seid. Pass aber auf, dass du nicht zuviel Klamotten an hast, sonst staut sich die Hitze unter all den Lagen. Wenn du los läufst sollte es ein wenig kühl sein, dann hast du das richtige Maß gefunden. Die Wärme kommt dann beim Lauf von ganz allein.

Herbstlaub – schön aber rutschig

Pass beim Laufen auf, dass du auf dem aufgeweichten Herbstlaub nicht ausrutschst und Verletzungen riskierst. Durch Regen und Nässe können Blätter auf den Wegen gefährlich rutschig werden. Spezielle Laufschuhe mit stärkerem Profil können dem Herbstlauf den Schrecken nehmen und bieten mehr Grip und Schutz auf matschigem Boden.

Bring Licht ins Dunkel

Mit leuchtenden oder reflektierenden Accessoires machst du dich in den dunklen Tagen besser sichtbar und sorgst für mehr Sicherheit beim Training. Clip-on Lichter, Reflektorbänder oder Stirnlampen. So bist du besser zu erkennen, wenn du durch die Straßen sprintest. Achte ansonsten auch darauf, auf beleuchteten Strecken zu laufen, falls mal keine Lichter zur Hand sind.

Wenn es mal wieder gut läuft

Steck dir immer ein Taschentuch in die Tasche, falls die Nase anfängt zu laufen. Denn niemand will das Zeug im Ärmel haben, oder?! Für mich als Brillenträger ist ein Taschentuch außerdem praktisch, damit ich bei Nieselregen nach dem Lauf wieder etwas sehen kann. Oder ich trockne damit schnell den Nasenrücken ab, damit die Brille nicht mehr rutscht. Wir Brillenträger haben es manchmal nicht leicht…

Steht dir gut der Hut

Über den Kopf kann der Körper schnell viel Wärme verlieren. Daher sollte beim Herbstlauf das Stirnband oder die Laufmütze nicht fehlen. So kühlt dein Kopf nicht zu schnell aus und du schützt die Ohren vor dem kalten Wind. Infekte und Entzündungen der empfindlichen Ohren kannst du so entgegenwirken.

Mach es dir warm

In der kalten Jahreszeit brauchen die Muskeln länger um sich zu erwärmen. Daher ist ein ordentliches Aufwärmen vor dem Lauf ein Muss um Verletzungen vorzubeugen. Wer die Möglichkeit hat, dies drinnen zu tun, kann das Aufwärmen auch nach drinnen verlegen um besser warm zu werden.

Gesund an den Start

Wenn du dir trotz aller Mühe doch einen Infekt eingefangen hast, dann warte lieber ab, bis du wieder gesund bist und starte erst dann wieder langsam in den Lauf. Gerade jetzt im Herbst ist der Körper infektanfälliger und kühlt leicht aus. Warte lieber etwas ab und laufe dann mit voller Gesundheit weiter. Statt zu riskieren, dass die Pause aufgrund schlimmerer Erkrankungen noch länger dauern muss.

Gesunde Vorbereitung

Auch im Herbst gelten natürlich die allgemeinen und grundlegendsten Regeln für deine Gesundheit. Schlafe ausreichend, ernähre dich gesund und trinke genug! Wer sich gut um seine Gesundheit kümmert, kann dem Herbstlauf gelassen entgegenblicken und weiterhin mit seinen Läufen das Immunsystem stärken und etwas für die Gesundheit tun. Manche Tipps sind eben für bestimmte Zeiten vorgesehen, aber diese gelten das ganze Jahr. Dein Körper wird es dir danken und du kannst den Herbst in vollen Zügen genießen.

 

Ich wünsche dir wunderschöne Läufe in der goldenen Jahreszeit!

Share

Schreibe einen Kommentar

Share